Nachlass Lütkehaus

Ludger Lütkehaus (1943-2019) starb im Alter von 75 Jahren in Freiburg i. Br. Hier war er als Honorarprofessor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft tätig gewesen. Bekannt ist er dafür geworden, dass er die gesammelten Werke von Schopenhauer herausgegeben hat. Er stand unter dem Einfluss von Denkern wie Friedrich Nietzsche und Günther Anders.


Lütkehaus war bekennender Atheist. Als Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland trat er für die Freiheit des Wortes ein. Im Blick auf die Friedrich-Nietzsche-Stiftung zählte er zu deren StifterInnen. Schließlich gewann er verschiedene Preise: So verlieh ihm das Land Sachsen-Anhalt im Jahr 2009 den hochdotierten Internationalen Friedrich-Nietzsche-Preis.

 

Der Nachlass Lütkehaus befindet sich seit 2020 im Nietzsche-Dokumentationszentrum; die „Philosophische Forschungsbibliothek Ludger Lütkehaus“ wiederum befindet sich im Nietzsche-Haus. Diese umfasst historische, literarische und philosophische Werke und bildet den Interessenshorizont des Gelehrten ab. ForscherInnen sind herzlich dazu eingeladen, diese Schreib- und Studierstube zu nutzen, um eigene Projekte zu entwickeln! Eine attraktive Auswahl von Lütkehaus' Schriften, die als bibliophile Drucke erschienen sind, werden im Museumsshop des Nietzsche-Hauses verkauft.